Seite jetzt drucken

Unser Konzept

Im Spiel entwickelt das Kind nicht nur seine körperliche Geschicklichkeiten, seine organischen Fähigkeiten, sondern diese besondere kindliche Phantasie, die Dinge verwandelt und beseelt, die wir später Initiative oder schöpferische Kräfte nennen. Unkompliziertes, lebensnahes Spielzeug und Materialien aus der Natur bieten grösstmögliche Entwicklung der Phantasiekräfte.

Eine zentrale Aufgabe der Begleitung und Erziehung sieht Waldorfpädagogik in den Jahren bis zur Schulreife darin, die Bedingungen zu erfüllen, die Kinder benötigen, um sich in dieser Weise spielend frei und selbstständig in die Welt hineinzustellen und sich mit ihr zu verbinden.

Beim Singen, Märchen und Geschichten zuhören ist das Kind ganz vertieft und bei sich.

Handwerkliches Tätig-Sein stärkt die individuellen Kräfte, verbindet mit der Welt und erfüllt mit Freude und Zufriedenheit über das eigene Können.